Sie befinden sich hier:

Stickoxid (NOx)-Messungen (Chemilumineszenzmessverfahren)

Der Nachweis der Stickoxide (NOx=NO+NO2) von Stickstoffmonoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO2) erfolgt mit einem NOx-Analysator der Firma Environnement S.A, Modell AC 31M nach dem Chemilumineszenzmessverfahren. Der NO-Kanal des NOx-Analysators wird direkt mit einer NO-Eichgasmischung kalibriert, NO2 wird indirekt über Gasphasentitration von NO mit Ozon (O3) kalibriert. Die Nachweisgrenzen für NO und NO2 liegen bei diesem Gerät bei 1 bzw. 2 ppbV.

 

Ozon (O3)-Messungen (UV-Absorptionsmessverfahren)

Der Nachweis von Ozon (O3) erfolgt mit einem O3-Analysator der Firma Environnement S.A, Modell O3 41M nach dem UV-Absorptionsmessverfahren. Der O3-Kanal des O3-Analysators wird indirekt über die Photolyse von Luft kalibriert. Die Nachweisgrenze für O3 liegt bei diesem Gerät bei 2 ppbV.

 

Kohlenmonoxid (CO)-Messungen (IR-Absorptionsmessverfahren)

Der Nachweis von Kohlenmonoxid (CO) erfolgt mit einem CO-Analysator der Firma Environnement S.A, Modell CO 11M nach dem IR-Absorptionsmessverfahren. Der CO-Kanal des CO-Analysators wird direkt mit einer CO-Eichgasmischung kalibriert. Die Nachweisgrenze für CO liegt bei diesem Gerät bei 200 ppbV.

 

Kohlendioxid (CO2)-Messungen (IR-Absorptionsmessverfahren)

Der Nachweis von Kohlendioxid (CO2) erfolgt mit einem CO2-Analysator der Firma Pewatron, carbondio 1000 nach dem IR-Absorptionsmessverfahren. Der CO2-Kanal des CO2-Analysators wird direkt mit einer CO2-Eichgasmischung kalibriert. Die Nachweisgrenze für CO2 liegt bei diesem Gerät bei 2 ppmV.

 

Feinstaub (PM10)-Messungen (beta-Absorptionsmessverfahren)

Der Nachweis von Feinstaub (Particulate Matter, PM10) erfolgt mit einem PM10-Analysator der Firma ESM Andersen Instruments GmbH, FH 62 I-R nach dem Beta-Absorptionsmessverfahren. Der PM-Kanal des PM-Analysators wird direkt mit Kalibrierfolien kalibriert. Die Nachweisgrenze für PM10 liegt bei diesem Gerät bei 3 µg/m3.